18 April, 2007

Mims - This Is Why Im Hot (Official Video)

NEU* Großes Hamburger Pua Meeting (HPM) alle zwei Wochen (Sa.) im Monat!

In den letzten drei öffentlichen HPMs war die Anzahl der Teilnehmer enorm gestiegen, was die Stärke der Gruppe in Sachen Pick up mit erhöht. Deshalb treffen wir uns alle 2 Wochen am Samstag (21.04.), damit wir das Treffen noch effektiver veranstalten können. Neben der gegenseitigen Hilfe untereinander durch die 1 zu 1 Gesprächen, machen wir auch in Laufe der Zeit immer wieder neue Vorträge. Diese Vorträge werden nach Bedarf von den 1 zu 1 Gesprächen untereinander ermittelt.

Das Thema für dieses Treffen ist das Wing-Game!

Ein Wingman ist ein Freund mit dem Mann los ziehen kann um Frauen kennen zu lernen. Ein Wing sollte dafür sorgen dass sein Freund ungestört auf die Jagd gehen kann. Dazu gehört es z.B. die Freundin eines „Targets“ zu beschäftigen, wenn diese ein CB ist. Oftmals wird auch gegenseitig das Vorgehen beobachtet und konstruktiv kritisiert.

Hier geht darum, dass wir ein Netzwerk von Freunden führen, die das gleiche Interesse verfolgen. Allerdings entstehen bei Männern oft zum Thema Frau oft viele Konflikte, deshalb muss man diese im Vorweg verhindern und regeln. „Die wenigsten können ihren Trieb zugunsten einer Freundschaft unter Kontrolle halten...Das unterscheidet AlphaTeams von Beta...denkt da rüber nach.“ (D.I.A.S.)

This is all about in diasandfriends.com! Wir wollen Freunde werden und bleiben.

Beim HPM kannst Du auch einen Wing finden, mit dem Du sargen gehen kannst. Der Wing kann Dich in vielen Wegen unterstützen, was natürlich auf Gegenseitig beruht. Ihr werdet unterschiedliche Stärken haben und verschiedene Schwachpunkte zeigen und ihr könnt euch nach dem Field gegenseitig helfen. Trotzdem ist es wichtiger, Frauen alleine ansprechen zu können. Wenn Du mit Deinem Wing unterwegs bist, dann müsst ihr nicht zwangsläufig immer ein 2er Set ansprechen.
Ihr solltet versuchen bei einem Wingman zu bleiben, damit man sich in der Zukunft immer besser abstimmen kann. Ihr solltet euch kennen. Am Besten ist es, bei einem HPM treffen persönlich zu erscheinen. Du wirst merken, wie viele unterschiedliche Persönlichkeiten aufeinander treffen. Es ist sehr interessant und bringt sehr viel Spaß.

Wir werden uns beim HPM über die Regeln des Wing-Games unterhalten. Wie sieht es beim Approach mit dem Wing aus? Wie soll es im Set ablaufen? Wie ist die Gruppendynamik dabei? Was muss man im Bezug auf DHVs beachten?



Es kann jeder am Hamburger Pua Meeting teilnehmen. Natürlich auch alle Nicht-Hamburger sind eingeladen.

Wir treffen uns um 18.30 Uhr am Samstag (21.04.2007) in der Edmund-Siemers-Allee 1 (www.hvv.de) vor dem Eingang des Afrika-Asien-Instituts im sog. "Flügel Ost" Gebäude. Dieses Gebäude findet ihr auf dem Foto unten rechts in rot neben dem Uni-Hauptgebäude. Unten ist ein Bild!

Wenn wir sehen, wieviele Leute beim Treffen erscheinen, dann setzten wir uns entweder draußen hin, gehen in einen Seminarraum oder in ein Restaurant.

Es sind alle herzlich eingeladen! Wir freuen uns auf jedes neue Gesicht.

Das Treffen wird richtig Geil!



Fragen: info@diasandfriends.com



Treasure


BILD:


06 April, 2007

Frauen verführen Männer und nicht umgekehrt

Frauen verführen Männer in den ersten Minuten ihrer Begegnung, aber ohne sich dessen bewusst zu sein.

Das ist das "überraschende" Ergebnis eines österreichischen Forschers. Und noch interessanter: Auch wenn Frauen ihren Gesprächspartner unattraktiv finden, senden sie nicht sofort klare, ablehnende Signale aus.
Einzig und allein, wenn der Mann zuviel plappert, reagieren Frauen ausschließlich negativ, berichtet das britische Magazin New Scientist über Grammers Forschungen.
Das Team um Grammer untersuchte dabei 45 junge Paare, die sich zuvor nicht kannten. Insgesamt analysierten die Wissenschaftler dabei drei verschiedene Informationstypen bei der ersten Begegnung. Als erstes wurden die freiwilligen Testpersonen aufgefordert, die Attraktivität des Gegenübers zu beurteilen und ob sie mit ihm/ihr ausgehen würden.

Danach wurden die Videoaufnahmen der ersten Begegnung minutiös auf Werbesignale überprüft, wie etwa mit den Händen durch die Haare fahren, das Haar zurückwerfen oder an der Kleidung herumspielen. Daneben wurden auch alle Signale der Ablehnung registriert. Als letztes schließlich prüften die Forscher, wieviel die einzelnen Paare miteinander sprachen. Dabei stellte sich heraus, daß Frauen ständig munter drauflos plaudern, sexuell eindeutige Signale aussenden und so die männliche Aufmerksamkeit erregen. Dieses Verhalten gebe der Frau Zeit, den Mann richtig einzuschätzen, erklärt Grammer. Für die Bildung menschlicher Beziehungen sei dies von essentieller Bedeutung, da eine Paarung für die Frau stets mit einem höherem Risiko verbunden ist. Ihre wahren Gefühle äussert die Frau erst zu einem späteren Zeitpunkt, so Grammer. Weiter fanden die Forscher heraus, daß Frauen zudem unbewusst die Gesprächssituation kontrollieren: Etwa durch Kopfnicken zum weiterzusprechen zu animieren, oder durch den sogenannten Augengruß - vom berühmten Verhaltensforscher Irenäus Eibl-Eibesfeldt, Grammers Co-Direktor am Institut für Humanbiologie, erstmals charakterisiert - überhaupt erst ein Gespräch anzubahnen. Frauen sind in der zwischenmenschlichen Kommunikation also viel dominanter, als weithin angenommen. "So kann man das männliche Verhalten durch das

weibliche Verhalten vorhersagen, aber nicht umgekehrt", meint Grammer. Er gilt inzwischen als Kapazität auf dem Gebiet der Kommunikation zwischen den Geschlechtern. Erst vor kurzem fand er heraus, daß Männer attraktive Frauen schon am Geruch erkennen konnten, nur durch schnuppern an deren verschwitzten T-Shirts. Wie leicht Frauen Männer 'an der Nase herumführen' können – nicht nur im sprichwörtlichen Sinne - wurde hier klar bewiesen: Ihr körpereigener Duft während der Eisprung-Phase wirkt auf fast alle Männer unwiderstehlich.
Blind und wild werden Männer, wenn sie an der Scheide der Frau schnüffeln und diese gerade ihre fruchtbaren Tage hat. Die Duftstoffe entstehen im Schleim der Scheide und ziehen Männer garantiert an, sogar dann, wenn die Frau von ihnen normalerweise als wenig begehrenswert eingestuft wird. Im Experiment ließen die Forscher 66 männliche Probanden Fotos von fünf Frauen nach ihrem Aussehen beurteilen, die sich in Typ und Attraktivität beträchtlich voneinander unterschieden.
Dann schnupperten sie an künstlich erzeugten Scheidendüften - sogenannten Ovulations-Kopulinen, einem weiblichen Pheromon - und mussten danach erneut angeben, welche der vorher gezeigten Frauen ihnen nun gefiel.

Das Ergebnis fiel eindeutig aus: Bei den Männern brach durch die zuvor erzeugte Duft-Erregung "die Fähigkeit, die Attraktivität zu beurteilen, völlig zusammen". Die Probanden fanden plötzlich alle Frauen fast gleichermassen anziehend, obwohl sie zuvor anders geurteilt hatten. Das Sprichwort "man kann sich gut riechen" kommt also nicht von ungefähr. Für die Wissenschaftler sind die Resultate ein Beweis dafür, daß ein Gutteil unserer Reaktionen auf andere Individuen von chemischen Abläufen gesteuert wird, wobei unsere Sinne dabei viel aufmerksamer reagieren, als uns bewusst ist. Auch hormonelle Veränderungen konnten die Forscher bei den Männern feststellen. Ihre Testosteron-Werte – also jenes männliche Hormon, das für das Sexualverhalten zuständig ist - stiegen deutlich an, wie man anhand von Speichelproben vor und nach dem Riechen an den Kopulinen zeigen konnte. Wem der Geruch noch frisch präsent war, wies die höchsten derartigen Werte auf. Demgegenüber hatten andere Stoffe, die von der Vagina produziert werden, nicht annähernd diesen Erfolg. Unmittelbar vor und nach der Menstruation bringt das Schnüffeln an der Scheide nach Angaben der Forscher am wenigsten sexuelle Lust.

Doch die "Geruchsorientierung" funktioniert bei beiden Geschlechtern unterschiedlich. So konnten Männer ihnen attraktiv erscheinende Frauen "blind" an deren Geruch erkennen - ohne sie jemals zu Gesicht bekommen zu haben. Die Zuordnung von Fotos zur passenden Geruchsprobe funktionierte erstaunlich gut. Der weiblichen Versuchsgruppe gelang dies hingegen überhaupt nicht. Den Frauen war es nicht möglich, das Aussehen des Mannes am Geruch zu erkennen.
Mit einer Ausnahme: Sie besassen diese Fähigkeit sehr wohl an ihren fruchtbaren Tagen, wohingegen sie in der restlichen Zeit oft sogar den Geruch des optisch am wenigsten attraktiven Mannes positiv beurteilten. Und noch etwas erstaunliches fanden die Wiener Forscher heraus: Frauen scheinen sich im Zeitraum zwischen den Menstruationen nicht besonders um das andere Geschlecht zu kümmern, in der aktivsten Phase ihres Menstruationszyklusses aber - zwischen dem 5. und 16. Tag - kommen sie sexuell so richtig in Fahrt.
Genau dann, aber eigentlich schon mit dem Einsetzen des Eisprungs genießen ausgeprägt männliche Typen den Vorzug, als potentieller Kindesvater dienen zu dürfen, denn sie versprechen - rein optisch - einen starken Nachwuchs.
In der restlichen Zeit allerdings und als Kandidat für eine dauerhafte Beziehung oder als Ziehvater wählen Frauen überwiegend Männer mit weicheren Gesichtszügen.
Die Anti-Baby-Pille hat übrigens den gleichen Effekt, durch den künstlich veränderten Sexualhormonhaushalt sind Machos ebenfalls weniger gefragt.
Das Phänomen erklären sich die Wissenschaftler durch die unterschiedlichen Strategien, mit denen Mann und Frau seit Jahrtausenden für Fortpflanzung sorgen. Während schon der steinzeitliche Mann immer auf Partnersuche war, um sein Erbgut so oft wie nur möglich weiterzugeben, beschränkten sich die Frauen bei der Partnersuche auf einige wenige Tage im Monat, jene an denen eine Empfängis die besten Chancen hat. Und offensichtlich wird die Partnerwahl trotz fortschreitender Evolution immer noch sehr von den Hormonen gesteuert.

Quelle: http://www.frauenportal.net/liebe/verfuehrung

Juggler @ the Melb Lair - Convo Escalation

Juggler @ MELB LAIR - The interaction (Snow Globe analogy)

Juggler @ Melb-Lair - Stories

Juggler @ MELB LAIR - BODY LANGUAGE

Juggler @ Melb lair - SOI part 2

Juggler @ MELB-LAIR Managing expectations

Juggler @ Melb-Lair - Putting yourself out there

Juggler @ MELB LAIR - Maintaining Interest

Juggler @ Melb-Lair - The SOI (Part 1)

Juggler @ MELB LAIR - Mystery

03 April, 2007

"Frauen" Teil 1

Männer funktionieren anders als die Frauen. Die Männer sind einfach gestrickt und die Frauen sind kompliziert. Häufig kennen die Frauen sich selber nicht so gut. Sie handeln sehr viel aus dem Gefühl heraus, während die Männer sich eher objektiv und logisch entscheiden. Das ist einer der größten Unterschiede. Bei der kommunikation zwischen den Geschlechter geht auch nicht darum, dass man die gleiche Sprache spricht, sondern, dass man einfach nur verstehen, was der andere meint. Roger Cicero: "Ich verstehe was du sagst, aber nicht was Du meinst".

Wenn wir Männer ein Club oder eine Bar besuchen, dann checken wir zuerst die Frauen ab. Die Frauen machen das gleiche. Wir achten mehr auf das Äußere. Die Frauen achten aber auf viele verschiedene Dinge: Aussehen, Erotik, Kinder, Vater, Wunschprinz, Nasenhaare, weiße Socken, falsche Brille, falsche Krawatte, usw. Wir müssen die Frauen nur besser begreifen und gut beobachten, weil wir dann angemessen reagiere können. Frauen senden ständig so viele Signale aus, die wir nur entschlüsseln müssen. Eine Frau braucht sehr viel Aufmerksamkeit. Wenn sie keine bekommt, dann wird sie sich bemühen diese zu bekommen. Man kann im Club an den Frauen sehr gut erkennen, welche leicht oder schwieriger zu bekommen ist. Wir können auch sehr gut erkennen, welche Taktik die Frau im Game benutzt. Wir können sehr viel erkennen, wenn wir die Augen aufmachen.

Nach Mystery soll man immer das Obstacle app. bevor man sich mit dem Target beschäftigt. Das ist 100% richtig, weil die Frauen instinktiv sich überlegen, wie sie ihre Konkurrentin ausschalten können. Es ist einfach in ihr drin. Sie kann nicht anders. Wenn ich alleine ein 2er Set öffnete, dann war häufig der Fall, dass das Obstacle das Target zum gehen aufforderte. Und sehr oft hat das Obstacle sie mit der Hand auch noch weggezogen. Also ein guter Wing ist sehr wichtig oder einfach das Obstacle befrienden.

Jeder Frau lässt sich gerne ansprechen, weil sie ja ein kommunikatives Wesen ist. Wenn jmd. eine Frau anspricht, dann stärkt es ihr Selbstbewusstsein enorm. Deshalb kann man schon sehr gut punkten, wenn man überhaupt den ersten Schritt macht. Jedoch sollte man die Frau mit etwas anspreche, was individuell auf sie zugeschnitten ist und nicht austauschbar ist. Eine Frau hasst es, wenn ein Mann etwas sagt oder tut, was er schon vorher mit einer anderen gemacht hatte. Deshalb hören wir oft diesen Shittest: „Das sagst Du bestimmt zu jeder!“. Bei HB muss man noch vorsichtiger sein, denn sie haben schon alles gehört. Da sollte man sich etwas ausdenken, was einen von allen anderen Männern in ihrem Leben abhebt. Man sollte stets die Ausnahme sein. Ich habe oft schon erlebt, dass du beim zweiten langweiligen Satz sofort rausfliegst. Wenn wir schon zu Hause sitzen und uns überlegen oder lesen, was man einer Frau sagen kann, dann ist es doch möglich einen ganzen Gameplan zu erstellen, wo jeder einzelen Satz etwas besonderes ist,oder?!

Die Frauen achten bei den Männern zuerst auf die Augen, dann auf den Mund und die Hände. Wenn Du eine Frau tief in die Augen schaust, dann kannst Du sie damit sehr gut verunsichern. Bei dem richtigen Blick wird sie auch langsamer denken. Und nicht sagen, dass eine Frau schöne Augen hat. Dieser Spruch ist soooo langweilig. Sollte sie wirklich richtig schöne Augen haben, dann hat sie den Spruch nicht zum ersten Mal gehört. Wenn ihr mit einer HB redet oder betrachtet, dann achtet mal drauf, was euch zuersten zu dieser Person einfällt. Diese Sache hat die Frau schon lange von ihren Freunden tausendmal gehört.

Es gibt keine hässliche Männern. Der Mann muss nicht unbedingt gut aussehen. Trotzdem soll man erkennen, dass er ein gepflegtes Äußeres hat und ihm das auch sehr wichtig sei. Wenn er mit seinen Aussehen nicht punkten kann, dann muss er wenigstens witzig sein. Mit witzig meint die Frau aber nicht, dass ein Mann gut Witze erzählen kann. Es ist mehr eine Frage der Schlagfertigkeit oder der Intelligenz. „Intelligenz macht sexy“, sagen die Frauen. „Man muss mit ihm lachen können“. Wenn er witzig ist, hat er schon gewonnen. Also einfach Comedy Bücher kaufen und lesen. Es kann doch nicht sein, dass dieser Pocher mit der Bachelorette zusammen ist. Einfach Geil!

Wenn eine Frau erzählt, dass sie einen Freund hat, dann sollte man auf die Körpersprache achten. An der Körpersprache von ihr kannst Du erkennen, ob die Beziehung glücklich ist (frei spricht und offen einen angeguckt) oder diese in einer schwere Krise ist, wenn sie ihre Augen senkt oder nicht offen darüber sprechen würde. Allerdings sollte Du Dich nicht davon abschrecken lassen, dass sie einen Freund hat. Es hat für dich in diesem Moment keine Bedeutung für Dein Vorhaben, weil es kein Hindernis für Dich (und natürlich auch für sie nicht), etwas Spaß zu haben. Wenn Du dies ignorierst, dann kannst Du nichts falsch machen. Allerdings kannst Du mit einem C&F -Spruch hier punkten.

Wieso haben die meisten Frauen einen Bitch-Shield? Ein Grund könnte sein, dass der Mann absolut unspannend ist. Sie möchte sich nicht mit ihm unterhalten. In diesem Fall war es einfach der falsche Versuch zur falschen Zeit am falschen Objekt. Und man kann nichts, aber auch gar nichts daran ändern. Andererseits kann es einfach ihr schwer fallen, sich mit jemand Fremdem zu unterhalten und etwas Neues aufzubauen. Deshalb will sie erstmal ihre Stellung verteidigen. Sie baut mit Blicken und Gesten eine Mauer um sich auf, schaut demonstrativ woanders hin und lässt den Mann vorerst links liegen. Soll ER doch schauen, wie er weiterkommt! Soll ER doch erst mal die Mauer überwinden. Diese weibliche Arroganz sollte man einfach ignorieren, als wäre sie gar nicht da, sonders jetzt erst recht sie ansprechen. Wenn diese Mauer immer noch da ist, dann kann man mit C&F versuchen sie abzureißen. Kommt man damit auch nicht weiter, hilft nur die Flucht nach vorn: Ehrlichkeit. Einfach sie darauf ansprechen. Spätestens zu diesem Zeitpunkt wird man wissen, was Sache ist.

Wenn eine Frau an einem Mann interessiert ist, zieht sie sich erst einmal zurück. Sie möchte sich keinesfalls dem Nächstbesten an den Hals werfen. Sondern sie möchte wissen, ob er sie auch verdient. Und was er sich einfallen lässt, um ihr Herz zu gewinnen. Zweitens hat sie Angst, dass er rasch wieder das Interesse an ihr verliert. Wenn sie sich allzu schnell hingibt, wäre ja vielleicht für ihn der Reiz dahin! Also wird sie all die Spielchen spielen, die es ihm erst einmal schwer machen. Sie möchte erobert werden – mit Charme, mit Witz, mit Phantasie und vielen originellen Ideen. Drittens sind diese Spielchen ein Test. Frauen möchten immer gerne über den Mann etwas wissen. Ist er verlässlich? Kämpft er um die Liebe? Zeigt er Einsatz? Oder ist er phantasielos, gibt er schnell auf und verliert die Lust? Sehr häufig ist das Spiel für die Frau viel aufregender als es wirklich zu tun.


Fortsetzung folgt...


Autor: Treasure
Quelle: http://www.diasandfriends.com/blogs/treasure/

THEORIE - Sinn und Unsinn von Indirekt Game in eine Club Umgebung? Teil 1

Ich habe gerade den Thread hier von Magnum ausm D&F - Forum gelesen und dachte..ich äußer mich mal dazu

Zitat:
Zitat von magnum Beitrag anzeigen
da hast du wohl recht. ich hab mich schon immer gewundert wie man in Club sargen kann. da geht ja dein lässiger von der seite zugeworfene openen total unter. es sei denn man schreit ihr ins ohr und dann wars dann auch mit dem lässig und beiläufig. obwohl bisher ist das aber komischerweise der einzigste ort and dem ich mich (ganz nach dem social programming) "erlaubt" fühle frauen anzusprechen. Ich denke frauen gehen hauptsächlich in clubs weil sie begafft und angesprochen werden wollen. Ich kenn das von meiner ex, hab of mit ihr drüber geredet.
Wofür ist das MM-Game bzw. Indirekt Game gut?

Der Club ist sicherlich der schlechteste Ort um deinen Oppinion Opener anzubringen gleichzeitig ist es aber der Ort mit genügend High Energie um die Diskussion im Gange zu halten um dann doch die Richtigen Moves in Indirekt – Game Manier abziehen zu können.

Mystery-Method , Style's Annihalation Method und andere Indirekt Kram lässt sich einfach eher in einer ruhigeren Umgebung durchziehen wo die Frauen, zwar genauso angesprochen werden wollen, allerdings die Geräuschkulisse es anbietet.

Das lustigerweise behauptet das VAH das man nicht gamen kann wenn man nicht reden kann.
Was ich persönlich mittlerweile für Schwachsinn halte. Du gamest meiner Meinung nach immer. Ob du willst oder nicht. Du machst immer einen Eindruck auf eine Frau und es ist dir oder ihr überlassen was ihr daraus macht. Das heißt du gamest schon bevor du eine Frau überhaupt approached/angesprochen hast. Ich habe selber schon Wildfremde Frauen einfach geküsst, weil ganz einfach der Vibe gestimmt hat. Ich habe Leute schon soweit gecoached das sie binnen Wochen die Eier hatten sich einfach Frauen zu schnappen und mit ihnen zu machen was sie wollen. Klar ist es eine Sache von Skillsset/Fähigkeit und Verständnis der Sozialen Zusammenhänge und der Gruppendynamik, aber es ist absolut erlernbar. Das wiederum hat auch mit dem Alter des Spielers zu tun und der Erfahrung.

Aber zurück zum Thema Indirekt Game ist nicht ein Club Game – Angelegenheit. Club Game bedient sich auch Indirekt und Direkt – Game - Elementen doch eine Sache wie Social Proof ist weitaus wichtiger. Und noch mehr als alles andere Zählt natürlich der „Erste Eindruck“ / First Impression. Wie wirkst du auf den Rest des Clubs, wie baust du Sozialen Status / Social Proof in dem Club auf.

Der coolste Ort der mir spontan in Deutschland einfällt um Indirekt – Game zu betreiben ist mit Sicherheit die Altstadt in Düsseldorf , im Sommer bei einem Altbier (An dieser Stelle möchte ich betonen das ich genau so Kölle Fan bin). Dort wo viele Leute auf einen Haufen stehen und reden reden und reden.

In jedem Fall bietet es sich an, in einem leisen Teil des Clubs zu gamen. In den meisten coolen Clubs gibt es diesen leisen Bereich wie im VAH beschrieben nicht, zumindest ist es in meiner Heimat Hamburg so. Das heißt über Kurz oder Lang kommst du nicht darum herum ein wirkliches Club Game zu spielen. Bei dem der Eindruck von dir in erster Linie Ausschlag gebend ist.

First Impression ist da wieder alles.

Also Fazit man kommt nicht darum wirkliches Club – Game zu betreiben. Und wirkliches Club – Game habe ich bisher mehr von Naturals gesehen. Ich werde wenn sich die Zeit beitet mal mein Club Game beschreiben was ich zusammen mit Diamond ausprobiert habe wobei mir Diamond auch sehr geholfen hat.

Wenn ihr wirklich gutes Club Game lernen wollt dann geht zum beispiel als Rocker einen Hip Hop Club und gamed oder geht als Techno Typ in eine Hip Hop laden oder als Rap-Typ in einen Elektro laden wie ich es in letzter Zeit oft gemacht habe.

Ja klar es werden sich manche Leute beschweren warum ich die ganze Sache nicht Komplett auseinander nehme. Man kann immer nur einen weg Weisen aber genauso wie ein Schild nur den Weg weist und nicht den ganzen Weg mitgeht kann ich euch auch nur sagen was ich selber Erfahren habe und was ich durch andere denen Ich geholfen habe verstanden habe.

In erster Linie müsst ihr ins Feld gehen und euer Game kalibrieren und verstehen was ihr tut, wie mit jeder Sache. Ich bin Fitness – Trainer ich kann euch erklären wie ihr abnehmen könnt.
Doch letzten Endes müsst ihr selber die Schritte tun um wirklich einen Gewichtsverlust zu erreichen. Genauso hilft Leuten all das lesen in den Foren nicht wenn ihr nicht Gas gebt und ins Feld geht um zu bemerken was Schwachsinn ist und was nicht. Viele PUGs / Pick Up Gurus erzählen Schwachsinn und wollen nur Kohle machen.

Wie seht ihr das?

LG D.I.A.S.
__________________
D.I.A.S. Pimp Factory(c) & Please D.I.A.S. PIMP MY GAME(c) D.I.A.S. The P./!\.M.P.'s Blog
D.auernd I.n A.ffengeilen S.ets D.I.A.S. Da P./!\.M.P.
....!!!!!!
*Real Niggas do Real Things,
Hanging With Bitches Is The Song I Sing,
Real Niggas do Real Things*

Kino Escalation - Report aus der Sicht einer Frau


Von Pixi (Playette) aus dem seductionscience.com Forum:

--- CUT ---

Guys, I know its said all the time on here but you really cant underestimate the power of touch on a womans body. I just want to illustrate. Last night I got hooked by a compleate stranger in a bar, and really he was nothing special, not my type, not very good looking, works in the dirtiest scummiest bar in town, I WAS NOT interested at all....

Until he ran his fingers along my throat adjusting my necklace. His fingers straighted the chain then lightly stroked the skin of my chest. BANG. strike one.

I was adjusting the strings on my dress, he said "Nah you tied it crooked, ill fix it" (im sure I tied it perfectly) He pulled my hair away, exposed the back of my neck, stood very close but was a gentleman and just re-tied it, lightly touched my skin, when he said " there, thats much better.." he sortof leaned in and whispered it in a low voice and breathed on my bare neck and in my ear. Strike two.

He touched my hand when he talked, and when he made a point touched the skin on the inner side of my elbow.(soooo sensitive) He payed attention to my crappy jewelrey, pulled my wrist in close and inspected bracelets for a long time, slowly turning my wrist over tracing the jewelry with a strong grip on my wrist with the other hand. flattering + added touch, Strike 3.

"oh I think you have drunk too much, you need help crossing the street. Come on, hold my hand." Pulled me close and held my hand like I was a silly little kid waiting for the lights to change. Held my hand crossing the street, then broke the touch at the other side. I wanted more. Strike 4

I swore he would not get my clothes off. SWORE, NO WAY! I was adament I was not going there. But I have a weakness for back scratches and cuddles. He was great and would tease me, do some and then stop. Once he had me addicted to his touch (about a 10 min back tickle/ massage), he had the power, I wanted more, was aching for touch. He would rub my back then stop all contact. What was i going to give up for him to keep going?? Bastard got my clothes didn't he!...

I read this forum, I knew exactly what was going on, why it was working, tried fighting it. But still it worked on me. So there boys, I just watched, someone too young, not very good looking, not that smart, not my taste at, I watched myself crumble before him. Im shocked.

Ahhh can't really complain, he was good, I loved it, good on him!

See you don't need money,looks or success, you can pull a woman with simply a backrub....

01 April, 2007

Clubgame: Craig's Method

Clubgame: Craig's Method

Diesen Text von Craig habe ich gerade auf einem Blog gefunden.
Er ist extremst gut! Und egal welches game man fährt, - direct oder indirekt - ich denke für jeden Stil steckt da eine Menge drin, womit man vieles an seinen Runden im Club verbessern kann.

Ist übrigens der Craig von DYD. Viel Spaß


Craig's Method...The Natural Way

One of the main reasons why I succeed in bars and most go home alone is because. I have a system, one that has taken me years to perfect. When I was first starting out in the game I tried all kinds of crazy things to meet women, from giving them business cards to doing card tricks, even trying to hypnotize them! I had a few successes here and there, but what always bothered me was that the techniques just didn't seem natural.Not to mention the fact that when I ran out of lines I would get run over. I knew there were guys out there who got hoards of women without even trying, and that was my ultimate goal.



A few years ago I had a major realization and I started pulling women like crazy. It came at a very frustrating time in my life, when I was about to throw in the towel and give up on being the guy who has women all over him.

My major turning point came when I decided to throw all I thought I knew about meeting women in the trash. I was so frustrated with the rejections and my weak successes that I decided I was just going to go out and have a FUCKING AWESOME TIME! I decided that if I didn't come home with anybody it wouldn't matter anymore, because I would have a blast, and make everyone in the bar have a better night because I was there!

I didn't get laid that first night, but I met more girls than I ever had before and I could not believe the positive responses I was getting. Girls were picking up on the vibe that I was only there to have a good time, and I was having such a blast that it was contagious! Girls that I talked to early in the night were coming back up to me and striking up conversations!

Its been many years since I first started on my path to mastery, and these days whenever I go out, I meet a lot of women, whether I want to or not! When I set out to write this book I took a hard look at what I do now compared to what I did then, and hopefully what I've found will help you to reach your goals faster than I did.

As you know my goal has always been to become a natural seducer, and when I was starting out I tried to watch the guys that got a lot of women in the clubs and learn from them. The problem was that I couldn't for the life of me figure out what they were doing that was so different. They usually weren't the best-dressed guys in the house, and almost never the best looking.

It didn't hit me until I started picking up all kinds of women that there was a distinct format to my style, and that format is the foundation of my success. There are dozens of little things I do to enhance my game, but they alone do not get me laid. You have to bake the cake before you can put on the icing!

The Circle Format

One thing I noticed when I first started doing this is that losers the in a club would stand around and drink and watch, while guys with game would walk around and make things happen. The guys with lots of game would be sitting at a table with different beautiful women around them all night like they were famous. That is where I wanted to be, and I discovered that you have to put a lot of walking and talking to get to there.

The thing I like about most clubs and bars is that they are built in a way that creates a good flow around the inside, and you can usually walk around the whole place in a big circle without having to backtrack. Walking around the club in big circles is the basis of my format, and it's what you DO when you are walking around that makes all of the difference.

When you first arrive at a venue you have to set a presence for yourself, and it's important to get in the right state of mind before you walk in. Think of yourself as the owner of the club, because tonight, the place is yours! Say it aloud! Whenever I walk through the doors of a club, I stop, look around, and say "MY HOUSE!"

After you are inside and you check you coat, get your drink, etc., start your walk around the club. When you see a girl or group of girls you want to meet, go in and say something funny or interesting that isn't something they have already heard ten times that night.

An example conversation could go like this:

Me: (serious look) "Hey.Are you guys going to like me better the 3rd time you see me?"

Girls: "Huh.What do you mean?"

Me: "Well I've already walked past you guys twice and you guys haven't said "hi" to me or "hello" or grabbed my ass or anything! What's goin on?"

Girls: (laughing) "Hi my name's Jen, and this is Carrie. What's yours?"

Me: "Craig. Nice to meet you. Now, next time I see you all I'm going to expect a warm welcome!"

Here comes the MOST powerful part of this technique.After you exchange a few laughs.MOVE ON OUT! This is huge because every other guy they have ever met has leached on at the first sign of acceptance and tried to hang out with them all night! How desperate is that? By ending the conversation first you have shown them that you are a secure guy who doesn't care if he sees them again, or if they talk to other guys. And why should you? You have many more groups of women to approach!

The whole idea here is to get them laughing, show them you are a fun guy that they would want to hang out with, then leave.with them wanting more! In sales this is called a takeaway.

Do the same thing with the next group. If a girl is by herself don't leave her out of the loop, but don't use that as an excuse to latch on. If a conversation is going really well with a certain group or girl, it is ok to keep it up, just make sure that you are the one to end it and that you end it
while both of you are still laughing and having fun.

This structure eliminates a lot of mistakes and conveys a lot of important things. Lets take a look at what's going on here, and why this works:

· You are showing every woman you meet that you are a fun guy with a great personality.

· Since you are only talking to each group for a short time and you are the one that is ending the conversation, you show them that you aren't desperate for their attention and you create a challenge. You leave them wanting more!

· You will be seen talking to lots of women, which will make you look desirable and create competition. This is known as "Social Proof", and creates a presence with everyone around you.

· You are creating a familiarity with these women, so the next time you see them, it's like you are old buds! The hardest part is behind you!

Best of all, this format allows you to meet tons of women while naturally walking around the club having fun. You are going to have a GREAT time and meet LOTS of people!

I relate this structure to fishing, because it reminds me a TV special I saw once on sharks. When scientists want to catch some sharks to study, they dump a bunch of blood and fish guts in the water to get them all riled up. There's no real meat in there, but it lets the sharks know that there is something around, and it gets them alert and looking for food.

This is what you're doing with your initial approach and takeaway. You are letting the girls know you're in the house and that you are different from the rest of the guys, and you keep them wanting more. I think they said it best in the movie "Swingers". It's all about letting the girls know that you're money and you're ready to party!


Starting the Frenzy

By the time you are finished with lap number one you will probably have talked to 10-20 girls, some alone and some in groups. There is no set time frame for how long this should take, because every club is different and some conversations will last longer than others. Sometimes I will finish my first lap without doing any approaches because there are no hot women in the bar. In those cases the first lap is usually my last!

On your second go-round you are going to see a few or all of the girls you met on the first pass, depending on the size of the club. Of course some of them will be in the bathroom, on the dance floor, gone home, etc., but new girls are always emerging to take their places. Don't get lazy and leave them out of the fun!

The girls that you are seeing for the second time already have a good impression of you, and now they've seen you talking with lots of other women, so they view you not only as ok to be seen with, but also as desirable to the opposite sex. I don't need to tell you that this is a good thing!

Now that you have gotten things brewing, it's time to pull out the bait and see if she grabs it! Your bait is what you do when you see a girl or group of women you have already approached. The goal here is to have a conversation start naturally, like it would if you had met them before.

Your bait can be the same type of thing you did the first time (Eg. Get her laughing with a joke about something in the club, tell a short funny story, ask her a question, etc.) or something on a smaller scale, like a look and a smile. Other things you could do would be to give her a high five, touch her glass with yours as you walk by and say "cheers", or my personal favorite, and accuse
her of following you, and tell her to stop!

From now on every time you see her throw her some kind of bait and see if she grabs on to it. By throwing the bait you are giving her an easy way to start talking to you, and that is what you are waiting for. For instance, if you make a joke, see if she makes a funny comment back. If you touch her glass and say "cheers", she might ask you what you're drinking. She may say something unrelated to your bait, like "Nice necklace" or "Where did you get that ring?" If she asks you a question it's always a good sign. One that I here all of the time is, "You look familiar.Where do I know you from?" To this I answer, "Do you watch adult movies?"

If she doesn't take the bait keep on walking! Some girls will take the bait right away and a conversation will start naturally, and other conversations might not happen until you have seen them 5 or 6 six times. That's a good thing, because every time you see her you are reminding her about you and building anticipation.

The most important thing you are doing here that most guys miss is that you are setting yourself up as a challenge. People don't value what they don't have to work for, and to most women, especially attractive women, men are too easy!

Imagine if you were a beautiful woman, and you had guys kissing your ass and begging to be with you your entire life. It gets old fast, and when a woman like this meets a man who doesn't put her on a pedestal and makes her chase after him, it drives her crazy!

Every woman loves a challenge, and this will separate you from 99% of the guys out there. Ask a few girls you know about this, and ask them to describe how a man can be a challenge to them. You will gain some really valuable insight.

The familiarity that this method creates is one of the reasons why it is so effective. If you do your job on the first contact with a new girl, or group of girls, the next time you see them they will remember you and all of their walls will have come down.

This plays a HUGE part when you are dealing with groups, because when women go out they will naturally try to keep their friends together and keep them from getting hit on. If you approach the group as a whole a few times and show them what type of person you are, it will make it much easier to isolate your target when that time comes. Instead of the girls being cautious about their friend leaving, they will be jealous!

Reeling in the Fish

After a few rounds in the club you are probably going to have a one or two women that you have a really good feeling about. Maybe the two of you had a great conversation, maybe she "accidentally" touched your arm a few too many times, or maybe she is just the hottest woman you've talked to all night. Either way, it's time to close the deal!

Now that you have it narrowed down it's ok to seek your woman out, and the sooner the better. Make sure you stick with the bait formula. When you find her say something funny, ask her a question, or make a comment about something to give her the opportunity to start a conversation.

If she's with her group of friends, it's time to isolate her and make your move! You don't have to take her away from her friends completely, but it is important to get into a one-on-one conversation with her.

Remember, the main reason her friends may try to "cockblock" is because they aren't sure if their friend is into you and they want to "save" her. Hopefully when you were making your rounds you talked to the group as a whole, or they at least saw their friend give you a positive reaction. This familiarity will give you a big advantage.

Ending Conversations

It's always good to end a conversation first, and a great way to do it is to say, "Hey it was nice meeting you.I'm gonna catch up with my friends. Maybe I'll see you later".

Saying "maybe" is very important. It shows that you don't care if you do see her again, and it leaves her wondering if you will. If you say, "I'll catch up with you later" she knows that she is gonna see you again and it removes part of the mystery and the challenge that women need to feel attraction.

On Group Approaches and Cock Blocks

If a girl is with her friends but they are out of earshot or already talking to others, it is ok to single her out and talk to her by herself. If her friends come back and interrupt don't worry about it.It's their job to watch out for their friend. Think nothing of it and include her friends in the conversation.

If one of her friends completely captures her attention for more than a few seconds, don't stand around like a puppy! If you were just throwing a little bait and the two of you hadn't really started talking yet, keep right on walking without saying anything. If the conversation was flowing nicely you can do one of two things.

Your first option is to end the conversation as you normally would, but shorten it to, "Maybe I'll see you later" and walk away. If it's really on or it's getting late and your not sure if you will see her again, turn away at least 90 degrees and do something. Light a smoke, order a drink, check your phone, etc, and wait for HER to come back to YOU. If she doesn't come back, either start talking to someone else or walk away. When you see her again she will respect you for being your own person and not waiting around like a chump.

On-Going Cycle

The nice thing about this cycle is that it doesn't limit itself to one night, because you are always meeting new girls and throwing bait to old ones. I used to live in a smaller town with only 3 bars, and at the end of every night there would be certain girls that I had talked too only once and others that I had talked too 3 or 4 times a night for months.

Some of the girls would come around eventually and we would end up hooking up, while others became great bar buddies that would introduce me to their cute girlfriends! Damn I love this stuff!

When I moved to a bigger city I thought it would be different since there are literally hundreds of bars here, but I learned that every town has it's own bar scene and you will always run into a lot of the same people. The cycle continues!

The Natural Way

When I go out to a club I look like a normal, social guy that happens to get a lot of women. No one would ever label me a "Lounge Lizard" or a "Pimp", because to the untrained eye and the women around, it appears as though I am just hanging out like everyone else, and having a little bit more fun. This is very important because if a woman thinks you are a pick up artist and you do this all the time, you will have to work ten times harder to make it happen.

I have a friend that I go out clubbing with all of the time, but we never really talk about techniques since we have very different styles. He overheard me explaining this method to someone and said, "You mean you are actually doing something when you are walking around like that?" And I hit the town with this guy all the time!

This format is designed to be a natural way to meet women. If you want to grab a drink or have a smoke along the way, feel free. You are there to have a great time! If you run into some of your buddies, by all means stay and have a beer. If you run into some girls that you know, stay and chat longer because the other girls in the club will see you (social proof) and your girlfriends
may know some cuties that you should meet!

Quelle: http://www.diasandfriends.com/forum