24 Februar, 2012

Sexgeschichte Massage

Hatte gestern Abend die Vorstellung von einer Massage. Wir beide auf Liegen. Werden beide massiert von 2 Frauen. Nur wir vier im raum. Sehe wie du eingeölt wirst. Alles glänzt, sie streicht dir zwischen die Beine hoch und runter. Ich sehe das werde geil. Mir wird es unangenehm. Kriege ne Latte aber lieg auf'm Bauch. Sie massiert mich ganz zärtlich. Ist an meinem Rücken. Geht runter Richtung Arsch. Ich kann mich einfach an nichts anderes konzentrieren so sehr ich das auch will. Ich merke wie es dir gefällt. Du machst die Augen zu und genießt. Dabei bewegst du dich ganz leicht das sie deine schon feuchte Fotze berührt. Sie merkt es nicht weil es sowieso glitschig ist. Aber sie spürt deine Bewegungen. Ich blickt mir fragend in die Augen weil sie nicht weiß wie sie sich verhalten soll. Ich lächle ihr zu mit einem Frechen Grinsen und sie versteht mich. Aber statt weiter zu machen tauschen sie die Plätze. Kurz tauschen sie sich ganz leise aus. deine Masseuse massiert jetzt mich und meine dich. Ich bin etwas irritiert aber lass es einfach gesehen. Sie bittet mich, mich umzudrehen. Ich bin froh das die kleine Irritation mit dem Wechsel mich etwas abgelenkt hat. Er steht nicht. Sie hebt das Handtuch an und ich drehe mich dabei um, und sehe wie ihr Blick meinen Schwanz fokussiert und ein leichtes Lächeln ihr über die Lippen geht. Du dagegen bleibst auf dem Bauch liegen und die neue macht genauso weiter wie die andere. Von deinem Nacken angefangen über deinen Rücken geht sie an deinen Arsch. Dabei gleitet sie mit ihrem Daumen an deinem Arsch und deiner warm feuchten Öffnung lang. Du spürst es und genießt es. Das merken jetzt alle im Raum. Ich kann mich kaum halten und fühle wie mir das Blut langsam in meinen schwanz steigt. Das Handtuch hebt sich leicht und meine Masseuse merkt es und sagt zu mir: "wir können das Handtuch auch gern wegnehmen" und bevor ich Antworten kann nimmt sie es mit einem freudigem aber frechem Lächeln weg. Se massiert meine Brust und blickt dich dabei an. Sie genießt es mich anzufassen und dich dabei anzusehen. Ich sehe aus dem Augenwinkel wie ihr beide euch kurz anlacht als würdet ihr euch absprechen, als hätte ihr euch verständigt. Kann ein Lachen soviel Information enthalten denke ich mir. Und bevor ich den Gedanken im kopf ausführen kann spüre ich wie ihre Hand immer tiefer geht. Ich denke mir, "gleich bleibt sie stehen, gleich hört sie auf" aber sie tut es nicht. Sie gleitet über meinen schwanz mit beiden Händen bleibt für ein paar Sekunden stehen und geht dann weiter zu meinen Eiern die sie mit ihren warmen Händen massiert.
Während sie meine Eier massiert geht sie mit ihrem Kopf runter an meinen Schwanz und haucht ihn nur an. Obwohl es sowieso warm ist und ich nur noch Geilheit spüre sticht das warme Hauchen ihrer Luft hervor der mit ihrem dreckigem geilem blick der mich fängt und nicht loslässt noch unterstützt wird. Mein Blick wandert von ihrem Kopf von ihren Augen und von meinem Schwanz der sich anfühlt als würde er platzen zu dir. Ich sehe dich an und habe das Gefühl das du fühlst was ich fühle. Du hast deine Augen geschlossen, dein Mund ist leicht geöffnet, deine arme eng am Körper liegend und deine Hände Krallen sich leicht in deine Oberschenkel die von dem Massage Öl glänzen wie Gold. Als mein Blick deine Oberschenkel weiter verfolgt sehe ich wie die Finger der Masseuse zwischen deinen Schamlippen verschwinden. Ich verstehe nun deine geschlossenen Augen, deinen leicht geöffneten Mund deine verkrampften Hände die sich in deinen goldglänzenden Oberschenkel hineinkrallen. Du spürst nicht was ich spüre sondern du spürst selbst!  Dich so zu sehen

Kommentare:

Frank hat gesagt…

Ja, wenn sie erst mal wie abgesprochen lachen, ist alles zu spät hehe... super Geschichte! ;)

1 hat gesagt…

Heisse Homepage !

Liebe Grüsse
Martina von

http://www.einsameherzen.net