12 März, 2008

Soll ich es erzählen, oder nicht...

Soll ich es erzählen, oder nicht...

Es ist ein sehr umstrittenes Thema in der Community - "Sollte man es [von Pick Up] der Freundin erzählen?" Darauf wird jeder seine Antwort finden. Es ist auf jeden Fall nicht einfach es zu kommunizieren. Und für viele ist es einfach nur "mit dem Feuer spielen", was ich vollkommen nachvollziehen kann.

Wieso und wie mache ich es, und wie bin ich dazu gekommen?

Nun, es gab 2 Faktoren die mich dazu geführt haben. Zum Einen habe ich für mich relativ schnell herausgefunden, dass ich ein Beziehungsmensch bin (unter Beziehung ist dabei nicht zwangsläufig monogam zu verstehen). Zum Anderen, war es mir schon immer klar, dass ich sehr wählerisch bin. Das und zusätzliche Faktoren haben meine Zielgruppe sehr eingeschränkt. Eins davon war, das ich PU als bereiechernd für viele Aspekte meines Lebens empfinde. Und ich will mich mit nicht mit eine Frau "abfinden", die das nicht akzeptiert und respektiert.

Es hat etwas gedauert, bis sich mein Limiting Belief aufgelöst hat, dass man über PU mit einer Frau reden und das auch produktiv sein kann. Kam bei mir durch Zufall, ich bin davon von so ein Gespräch über Körperhaltung übergeleitet, allerdings mit Coldreads. So nach dem Motto - "wenn du dir die beiden da in der Ecke anschaust, denkst du das wird was mit den heute?". Dann haben wir beide zusammen das unbekannte Pärchen mal analysiert, und da hab ich einiges was ich in PU Bücher gelesen habe mitreingebracht. So sachen wie - sie öffnet ihre Körpersprache, geniesst es dass ihn andere Frauen im Raum angaffen, etc. Und hier kommt das ganz niedliche an der ganzen Sache. Das andere Pärchen war völlig egal. Die kannten wir beide nicht. Aber meine Gesprächspartnerin fühlte sich in dem Moment voll erwischt . Auch wenn ich nicht über uns geredet habe. Hab ich auch erst dann geschnallt, dass ich eigenlich in genau der selben Position war. Sie - offene Körpersprache, ich - preselected. Da dachte ich mir - "Ist doch nett, kann man bestimmt bewusst anwenden". Und so wurde meine PU-Routine geboren.

Diese habe ich dann angefangen fieldzutesten und hatte mäßigen Erfolg damit. Liegt an folgendem - es ist absolut KEIN solides Game. Es ist High Risk, und eher ein subtiles "Ich leg mal die Karten offen, take it or leave it". Die Belohung bei Erfolg ist - Attraction katapultiert in den Himmel. So nach dem Motto - "OMG, er weiß was in mir vorgeht!!". Nachteile - es kommen mehr Tests von ihr. Es kann auch nicht so gut ankommen. Einige Frauen zum Beispiel finden es nicht so schön, wenn sie sich erwischt fühlen (Hallo, Velvet ), und andere erwischt man damit gar nicht - die sind von einem einfach nicht attracted, und da wirkt es nicht.

Was mir aber im Nachhinein aufgefallen ist - wenn es funktioniert hat, hat sich auch meistens eine schöne "Romanze" oder Beziehung mit der Frau ergeben. Offene Karten, keine Geheimnisse, gemeinsame Interessen. Steckt natürlich viel mehr drin als die Routine, hier geht's viel mehr um Vertrauen. Doch diese hat extrem hohen Screening Potential - ob die Frau für so was empfänglich ist, und wie sie dazu steht. Ist halt wichtig für mich, das will ich möglichst früh wissen.


Was muss man dabei beachten?

Es ist ein langer Prozess und ich würde jetzt 3 Phasen sehen, wenn ich das irgendwie formulieren muss:
  1. Phase - Screening
    • Nicht über sich selbst reden oder übertreiben. Das kommt so "Ich bin voll der Checker, und ich krieg euch alle, weil ihr für mich ein offenes Buch seid" rüber. Lieber Spielchen spielen - Körpersprache von anderen Leuten lesen, Beruf raten, wetten ob sie sich gleich küssen werden oder nicht, etc
    • das alles schön ZUSAMMEN machen. keine Vorlesungen über soziale Dynamiken! Es soll schon ein Gespräch sein.
    • Auf Signale achten. Wenn man "red flags" sieht, abbrechen.
  2. Phase - Einweihung
    • Das ist wer ich bin - Das MUSS man kommunizieren. Hier geht's um Persönlichkeitsentwicklung nicht um Frauen aufreissen. Das ist etwas fürs Leben. Und es muss geübt werden.
    • andere Aspekte - Wie hat PU (oder soll ich PE für Persönlichkeitsentwicklung sagen) dein Leben bereichert? Waren es die X Lays, oder gibt es da noch mehr? Wie sieht es bei der Arbeit aus? Wie sieht es mit dem Freundeskreis aus? Alles muss demonstriert und gezeigt werden, in kleinen Häpchen, damit sie es verdauen kann. Nicht auf einmal!
    • Vertrauen - Die Art und Weise wie ich bin gefährdet unsere Beziehung nicht
  3. Phase - Die Basis stärken
    • Das ist wer ich bin - Das MUSS weiterhin so bleiben. Man entwickelt sich weiter - social circle, Hobbies, etc. Das kriegt sie dann alles auf dem Weg mit.
    • Vertrauen - Stärken und nicht mißbrauchen ist hier das Motto. Nicht denken "Jetzt weiß sie es, also kann ich alles machen". Rücksicht nehmen, und nicht unter der Nase reiben. Aber auch nicht verstecken. Hier muss man einfach kalibrieren. Ist von Frau zu Frau anders.

Der Punkt Vertrauen ist halt schwierig. Manche Frauen haben ein Problem damit, dass man für andere attraktiv ist. Damit kann man folgendermaßen umgehen: Wenn sie mit einem anderen Mann flirtet, lobt sie dafür. Wenn sie ein anderer Mann attraktiv findet, lobt sie dafür. Klingt nicht intuitiv, nicht wahr? Aber die Quintessenz ist folgende um sie mal in eine etwas cheesy line zu fassen: "Ich finde es toll, dass andere Männer auch schwach vor dir werden. Das ist eine schöne Bestätigung deines Auftretens und deiner Persönlichkeit. Ich göne es dir auch, weil ich es als ein schönes gegenseitiges Kompliment empfinde, dass wir uns unter solche Voraussetzungen für einander entschieden haben".

Ein echtes Problem hat man erst dann, wenn sie aufhört mit anderen Männern zu flirten, nur weil sie in eine Beziehung ist. Dann wird sie annehmen, dass du das auch musst, und das ist Manipulation auf sexueller Basis. Es ist halt wichtig, dass Vertrauen da ist, dass man weiterhin offen mit Menschen kommuniziert, und nichts zu verstecken hat, da man die Comfortzone auf die man sich mit der Partnerin geeinigt hat (ist bei jedem anders) nicht verletzen wird. Es ist auch wichtig, dass diese Comfort Zone für beide angenehm ist, und nicht einer da "reingedrängt" wird. PU gehört in meine Comfort Zone, und deswegen lege ich es früh offen, damit ich auf Vertrauen aufbauen kann. Und da schliesst sich der Kreis.

Hoffe das hilft.


Autor: darkFlame

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

wow sehr gut erkannt, bezw. geschrieben, dem ganzen kann ich nur zu stimmen.

lg.Venus

Anonym hat gesagt…

Ich hab mal deine Texte auschnittsweise gelesen- sprachlich gar nicht so übel. Aber noch immer frage ich mich, was das soll? Ich meine, ist das ein Beziehungsratgeber oder eine Doktrin um die Welt zu verbessern? Möglicherweise eine wissenschaftliche Arbeit,...Glaubst du denn wirklich man könne so pauschal das Verhalten einer Frau bzw. eines Mannes analysieren und übertragen? Vieles klingt ja interessant und dennoch muss man genauer hinschauen um über solche Sachen zu reden. Mein Tipp also: Verwurf von Klischee (was auch schon recht gut klappt), weniger detaillierte persönliche Erfahrungen, dafür präzise Untersuchungen von Verhaltensweisen.

Laetitia

Venus küsst Amor hat gesagt…

Ich glaube nicht, dass einer das Verhalten zwischen einer Frau und einem Mann pauschal analysieren kann. Allerdings ist es sehr hilfreich sich Grundwissen anzueignen, besonders für Männer. Männer reden sehr wenig über die sozialen Interaktionen zwischen einem Mann und einer Frau. Deshalb ist ihre soziale Fähigkeit darauf bezogen etwas schwächer als bei den Frauen. Männer haben früher Fußball gespielt, während die Frauen schon früh angefangen haben diese Welt zu erforschen und zu erleben.

Jeder muss selbst für die konkrete Sitaution selbst entscheiden, was richtig und falsch ist. Es gibt so viele verschiede Situationen und Menschen...